Montag, 29. Juli 2013

Ausbau der Kellertreppe

Nadine hat es ja schon kurz angerissen: Wir haben uns entschieden die Betontreppe zu unserem Keller selbst fertig zu bauen. Hintergrund ist einfach, das uns die meisten Lösungen zu teuer waren. Fliesenleger nehmen 50-60€ pro Stufe ohne Material, Schreiner für den Holzbelag sind auch nicht billig, und den Estrich hätte ich wohl eh machen müsen

Das heißt: Setzstufen, Estrichaufbau, Trittstufen müssen eingebaut werden.

Die Setzstufen habe ich aus dem Gipskarton für die Decken gemacht (Rigicell, 10mm, faserarmiert) Da blieb einiges übrig, da wir für die Decke in den Bädern imprägnierte Platten zugekauft haben.

Die Setzstufe dient gleichzeitig als Schalung für eine Estrichschicht aus Stampfbeton, ich habe jede 2. Stufe im Wechseln betoniert:



Update: Fotos von der fertigen Treppe:



Die Betontreppe war nach 6 Monaten etwas mitgenommen: Die vordere Kante rund gelaufen, alle Stufen nicht wirklich in der Waage. Also erst mal die finale Stufenhöhe bestimmen, den Holzbelag abziehen, und für jede Stufe die erforderliche Estrichschicht ausrechnen, GK passend schneiden und mit Ansetzgips and die Betontreppe kleben.
Seitlich werden die GK Platten wie gehabt verspachtelt.

Die Stufen habe ich dann mit Estrichbeton gefüllt, diesen zum Verdichten gestampft und dann sauber abgerieben. Den Beton etwas nasser als erdfeucht anzurühren liefert beim Abreiben das beste Ergebnis.

Im Obi hab ich 28mm Buchenleimholzplatten besorgt, insgesamt ca. 5 m², aus denen ich die einzelnen Stufen schneide. Die ersten 11 Stufen sind fertig, und passen auch sehr gut. Fotos werden nachgereicht!

Schwierigkeiten macht der Übertrag der Maße auf die Leimholzplatte, das Sägen ist eher einfach.

Die Leimholzplatten beizen wir dann auf einen Nussbaum Ton, dass passt dann sehr schön zu der Holztreppen von ProHaus, die wird ja auch in Buche Nussbaum gebeizt. Ausserdem sollten die dunklen Stufen im hellen Treppenhaus einen hübschen Kontrast liefern.

Abschließend werde ich die Stufen 3-fach mit Treppenlack überziehen und dann entweder mit Fischer TBB oder mit Montagekleber anbringen.

Weitere Fotos folgen, erst mal bleibt die Treppe im Bauzustand, damit das Holz nicht sofort zerkratzt. Die Kanten der GK Setzstufen werden geschont, in dem wir einen Rest GK oder Spanplatte drauf gelegt haben.


Kommentare:

  1. Wirklich interessant. Habe ich so in einem Baublog auch noch nicht gelesen. Ich bin auf das Ergebnis gespannt : )

    Habt ihr Euch schon für ein Geländer entschieden?

    Grüße Enrico

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Enrico,

    beim Bauen wird man halt kreativ :-) Du kennst das ja!

    Ja, wir bekommen das passende Geländer zu unserer Holztreppe von ProHaus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gute Entscheidung. Das ergibt zusammen mit der Holztreppe sicher ein harmonisches Gesamtbild.

      Grüße

      Löschen