Dienstag, 7. Oktober 2014

Wir haben einen Garten!!

So, noch schnell vor dem Urlaub ein "bisschen" Rasen verlegen? Klar, genau unser Ding :-)

Nachdem die Terrasse fertig war, hat der Gärtner noch ein wenig *hust* Erde gebracht und grob verteilt und wir haben dann zu viert einen Samstag investiert und das ganze fein planiert. Ist gar nicht so einfach auf einer Fläche von gut 300 qm². Wir haben uns den Garten in Flächen eingeteilt und dann mit der Richtlatte abgezogen.

Am Tag der Rasenlieferung haben wir morgens den Rasen gewalzt und dabei festgestellt, dass doch noch einige Dellen und Unebenheiten in der Fläche vorhanden waren. Also nochmal mit der Richtlatte drüber.

Hier ist der Zustand nach einmal abziehen:


Hier haben wir mal angezeichnet, wo später mal Blumenbeete hinkommen sollen: 



Und dann kam der Rasen...bestellt haben wir 280 qm² und hatten am Ende noch ne ganze Menge übrig, was dir dann den Nachbarn gegeben haben. 



Das Wetter war auf unserer Seite, allerdings haben wir schon angefangen, den Rasen zu bewässern, als wir ungefähr die Hälte verlegt hatten, da er doch langsam trockener wurde. Bei knapp 2 cm Dicke auch kein Wunder. 
Das Verlegen selber ist ziemlich einfach, aber sehr anstrengend. Man bewegt sich die meiste Zeit gebückt und 18 kg pro Rolle sind nach ner Weile auch nicht ohne. Unsere Eltern haben uns wieder super geholfen und so konnten wir den ganzen Rasen bis zum frühen Abend verlegen und direkt wässern. 

Und so sieht es nun aus: 





























1 Kommentar:

  1. Wow, ich krieg Lust auf Federballspielen. Und Grillen natürlich.

    AntwortenLöschen